Entstehung

Gegründet wurde das Familiennetzwerk Mühltal 2003 in dem Bestreben der sieben Familienbeauftragten, sich gemeindeübergreifend dem Ausbau, der Verbesserung und dem Erfahrungsaustausch für ein mehr an Familienfreundlichkeit einzusetzen.

Initiatorin Roswitha Öhler, zugleich Familienbeauftragte der Gemeinde Kleinzell hatte schon zu Beginn ihrer Tätigkeit den festen Vorsatz, ihre Kolleginnen und Kollegen aus den Nachbargemeinden kennenzulernen. Zu den Leitsätzen zählt bis heute "Gemeinsam erreichen wir mehr für die Familien", "Lernen wir voneinander - auch andere haben gute Ideen" und "Nicht jedes Mal muss das Rad neu erfunden werden - nützen wir gemeinsame Synergien".

Aus diesen Überlegungen heraus entstand das Familiennetzwerk Mühltal mit den Gemeinden Kleinzell, Niederwaldkirchen, Kirchberg, St. Ulrich, St. Martin, Altenfelden und Neufelden. Über 3.500 Familien leben in der Region.